Solarthermie

 

Solarthermie

Bauen & Modernisieren mit Erneuerbaren Energien

Nutzen Sie die Förderprogramme

Energieeffizientes Bauen sowie Wärmedämmung und Heizungsmodernisierung im Gebäudebestand kombiniert mit Erneuerbaren Energien belohnt die Bundesregierung durch zinsgünstige Darlehen. Für alle Programme gilt: Informationen zu den Förderkonditionen und zu den aktuellen Zinssätzen gibt es unter www.kfw-foerderbank.de. Kreditanträge müssten Sie direkt bei Ihrer Hausbank stellen.

Die aktuellen Fördersätze des Marktanreizprogramm (MAP) finden Sie hier. Ausführliche Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie unter www.solartechnikberater.de.

Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit

Der Ergänzungskredit ist speziell für die Umstellung der Heizungsanlage auf die Nutzung Erneuerbarer Energien ausgelegt. Voraussetzung ist, dass die alte Heizungsanlage vor dem 1. Januar 2009 installiert wurde. Die maximale Kredithöhe beträgt 50.000 Euro. Dieser Kredit kann als einziger mit den Zuschüssen aus dem Marktanreizprogramm kombiniert werden. Das macht den Ergänzungskredit besonders interessant.

Weitere Informationen unter: www.solartechnikberater.de

Programm: Energieeffizient Bauen

Dieses Programm fördert Energiesparhäuser im Neubaubereich: das KfW-Effizienzhaus 85, 70 und KfW-Effizienzhaus 55 oder Passivhäuser. Gefördert werden auch der Einbau von Heizungstechnik auf Basis Erneuerbarer Energien.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Programm: Energieeffizient Sanieren

Diese Programme fördern Energieeinsparungen im Gebäudebestand durch Wärmedämmung und Heizungsmodernisierung sowie die Nutzung Erneuerbarer Energien. Bei einer Gebäudesanierung auf Neubau-Niveau (EnEV oder besser) wird zusätzlich zum günstigen Kredit ein attraktiver Tilgungszuschuss gewährt. Möglich ist die Komplettsanierung oder die Durchführung von Einzelmaßnahmen bzw. eine freie Kombination von Einzelmaßnahmen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Programm: Erneuerbare Energien Premium

Interessant ist auch die Finanzierung über das Programm „Erneuerbare Energien Premium“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Gefördert werden Solarkollektoranlagen mit mehr als 40 Quadratmeter Bruttokollektorfläche (Warmwasserbereitung und/oder Raumheizung von Wohngebäuden mit 3 oder mehr Wohneinheiten im Neubau (!) und Gebäudebestand) und Biomasseanlagen zur Verbrennung fester Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 100 kW (zum Beispiel Holzvergaser, Pelletheizungen, Holzhackschnitzelheizungen in  Wohngebäuden mit 3 oder mehr Wohneinheiten im Neubau (!) und Gebäudebestand). Besonders interessant ist der Tilgungszuschuss von 30 Prozent. Eine Kombination der beiden Finanzierungswege – BAFA und KfW – ist nicht möglich.


Weitere Informationen unter: www.bafa.de und www.kfw.de.

 

Unsere Partner:

  • Bundesverband Erneuerbare Energie
  • Intersolar - Fachmesse der Solarbranche
  • Agentur für Erneuerbare Energien
  • eejobs.de - die Jobbörse für erneuerbare Energien
 
© BSW-Solar 2019