Presse & Mediathek

 

Presse & Mediathek

23.11.2018

Forum Neue Energiewelt: Wandel als Chance

Von: Conexio GmbH

Mehr Effizienz durch Digitalisierung und Hybridkraftwerke

Die rasante Entwicklung der Preise für Strom aus erneuerbaren Energien treibt eine Entwicklung, an deren Anfang wir erst stehen. Eine effizientere Nutzung von Standorten und Netzen - nicht zuletzt mit Hilfe digitaler Optimierungsprozesse - stellt die Branche, aber auch den regulatorischen Rahmen auf den Prüfstand. Das Forum Neue Energiewelt ruft dazu auf, diese Chance zu nutzen. Die Konferenz wird von der Conexio GmbH veranstaltet und findet am heutigen Freitag im Maritim proArte Hotel in Berlin ihre Fortsetzung.

Erneuerbare Energien sind eine Marktmacht

"Die Erneuerbaren Energien haben gehalten, was sie versprochen haben", so Bernd Porzelius, Geschäftsführer des Veranstalters Conexio GmbH. Der vergangene Sommer zeigt, dass Solarstrom mit den fossilen Energien konkurrieren kann. Ein großes Potenzial haben in Zukunft intelligent geplante Hybridkraftwerke mit Wind, Sonne und Power-to-X sowie große Solarkraftwerke, die ohne Förderung wirtschaftlich Strom liefern. "Wir sind damit unschlagbar beim Preis-Leistungsverhältnis, das krempelt den Markt um", so Porzelius.

Angesichts der rasanten Entwicklungen im Energiebereich zeigen sich auch klassische Akteure wie die Netzbetreiber offen für neue Ideen. "Wir benötigen mehr Netze, aber weniger mehr", fasst TenneT-Vorstand Lex Hartman seine Sicht auf den Ausbaubedarf zusammen - durch die Optimierung und Zusammenfassung von Netzanschlusspunkten könnten die zukünftigen Leitungen weniger umfangreich ausfallen als derzeit geplant. Dies könnte Bauprozesse wiederum beschleunigen und auch die Akzeptanz in Bevölkerung und Politik fördern.

Disruption erfordert neue Regeln

"Die heutigen Diskussionen haben gezeigt, das wir am Anfang einer enormen Effizienzsteigerung durch Digitalisierung stehen", so Tina Barroso, Leiterin des Berliner Büros der Conexio GmbH. Nicht nur die Netze werden intelligenter, auch die Vorhersage und damit die Koordinierung von Anschlussleistung wird so einfach und exakt wie nie.

Da kann die derzeitige Regulierungsstruktur nicht mithalten: "Kein Jurist kennt mehr das ganze deutsche Energierecht", so Thorsten Müller von der Stiftung Umweltenergierecht. Er plädierte in seinem Vortrag für eine radikale Vereinfachung des regulatorischen Rahmens ebenso wie eine klare Benennung derjenigen Vorschriften, die nur für eine Übergangszeit gelten und dann abgelöst werden. "Wir können die Probleme von morgen nicht mit den Konzepten von gestern lösen", so Müllers Plädoyer.

Der Kunde im Fokus

Um Neuorientierung geht es auch am heutigen Freitag auf dem Forum Neue Energiewelt. Unter anderem in zwei Sessions zur Rolle des Kunden in der Energiebranche. "Auch hier steht uns durch den Perspektivwechsel noch ein riesiges Potenzial offen, das sicher zu einigen Änderungen in unserem Denken und Arbeiten führen wird", so Barroso.

Das Forum Neue Energiewelt 2018 findet am 22. und 23. November im Maritim proArte Hotel statt (Friedrichstraße 151, 10117 Berlin).

Bitte empfehlen Sie:
 
 
 
 

Unsere Partner:

  • Bundesverband Erneuerbare Energie
  • Intersolar - Fachmesse der Solarbranche
  • Agentur für Erneuerbare Energien
  • eejobs.de - die Jobbörse für erneuerbare Energien
 
© BSW-Solar 2019