Presse & Mediathek

 

Presse & Mediathek

10.12.2018

SMA Technologie für Kenias erste Safari-Lodge mit 100 Prozent Solarenergieversorgung

Von: SMA Solar Technology AG

Sonne und Natur-Tourismus gehen Hand in Hand

Im Tsavo-Nationalpark in Kenia können die Gäste der Kilaguni-Serena-Safari-Lodge jetzt auch nach Sonnenuntergang ungestört den Geräuschen der Natur lauschen. Anstelle lauter Dieselgeneratoren hat eine Solaranlage kombiniert mit einem Batteriespeichersystem die Energieversorgung der Touristenanlage übernommen. Das System ist mit technischen Lösungen der SMA Solar Technology AG (SMA) ausgestattet und wurde Ende November eingeweiht. Das PV-System der Kilaguni Lodge ist die größte Solaranlage mit Tracker-Modulen in Kenia.

Die Kilaguni-Safari-Lodge ist die erste Lodge in Kenia, die ihre Energieversorgung zu 100 Prozent mit selbst-erzeugtem Solarstrom bestreitet. Dafür installierten die Firma Mettle Solar OFGEN und das südafrikanische Solarunternehmen Sustainable Power Solutions (SPS) eine 301KW-Solaranlage und ein Batteriespeichersystem mit rund 670 Kilowattstunden Kapazität. Neben 12 Sunny Tripower Solarwechselrichtern zur Stromerzeugung kommen dort auch 24 Sunny Island Batterie-Wechselrichter zum Einsatz. Sie stellen die produzierte Energie zum Zwischenspeichern in den Batterien bereit.

"Wir sind stolz, dass in diesem Projekt SMA Lösungen eingesetzt werden", sagt Thorsten Ronge, Managing Director, von SMA South Africa. "Genau wie SMA, setzt auch dieses bemerkenswerte Projekt auf den sicheren, umweltfreundlichen und nachhaltigen Nutzen von Energie. Ich freue mich, dass Mettle Solar OFGEN und SPS sich für Sunny Island Batterie-Wechselrichter entschieden haben. Die SMA Batterie-Wechselrichter werden seit über 20 Jahren weltweit in netzgebundenen und netzfernen Systemen installiert. So profitieren Menschen auch in entlegenen Regionen fernab von öffentlicher Versorgung von kostengünstigem Solarstrom."

"Die SMA Wechselrichter sind die perfekte Lösung für diese Projekte in Kenia", sagt Axel Scholle, Chief Executive Officer und Gründer von SPS. "Wir bieten für jeden Einsatzzweck und für die Bedürfnisse unserer Kunden individuell abgestimmte Systeme an. Die Lösungen von SMA sind aufgrund ihrer Qualität und Robustheit perfekt geeignet für den Einsatz in Projekten auch in abgelegenen Regionen Afrikas."

Die PV-Lösung für die Kilaguni Safari Lodge ist nicht das einzige netzferne Solarsystem der internationalen Serena Hotelgruppe mit Hotels und Ferienressorts in Afrika und Asien, die in Zukunft verstärkt auf nachhaltige, umweltfreundliche Angebote setzt. Neben einem 660KWp-Projekt im Amboseli Nationalpark sind zwei kleinere Safari-Lodges ebenfalls mit SMA Wechselrichtern ausgestattet. Deren PV-Diesel-Hybrid-Systeme liefern jeweils rund 80 Kilowatt Leistung und tragen zur deutlichen Reduzierung der Stromkosten für die Lodges bei.

SMA hat in Kenia bereits Technologie in zahlreiche weitere Projekte geliefert. Dazu gehören neben kleineren netzfernen Solar- und Hybridsystemen auch größere Anlagen wie eine Salzfabrik im Osten des Landes sowie eine Tee-Farm mit rund 1MW-Leistung. Durch den Einsatz von selbst produzierter Solarenergie, Batteriespeichern und einer intelligenten Steuerung des Systems durch den SMA Fuel-Save-Controller, können die Firmen ihre Energiekosten für Dieselkraftstoff deutlich reduzieren und nachhaltig zum Schutz der Umwelt beitragen.

Bitte empfehlen Sie:
 
 
 
 

Unsere Partner:

  • Bundesverband Erneuerbare Energie
  • Intersolar - Fachmesse der Solarbranche
  • Agentur für Erneuerbare Energien
  • eejobs.de - die Jobbörse für erneuerbare Energien
 
© BSW-Solar 2019