Solarstromspeicher

 

Solarstromspeicher

Photovoltaik-Speicherpass

Solarstromspeicher erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. In deutschen Haushalten sind bereits über 35.000 PV-Batteriespeicher installiert. Steigende Kosten für den Strombezug und der Wunsch nach Autarkie lassen einen starken Anstieg der Nachfrage in den kommenden Jahren erwarten. Oftmals bestehen jedoch Unklarheiten bei den Themen Technologieauswahl, Anforderungen an Qualität und Sicherheit; sowohl auf Seiten der Fachbetriebe als auch auf Seiten der Endkunden. Der PV-Speicherpass schließt bestehende Informationslücken und gibt Hinweise auf in Normen festgelegte Sachverhalte. Er stellt somit, gemeinsam mit dem vorliegenden Begleitdokument, ein Merkmal für die Qualität und Sicherheit von PVSpeicheranwendungen dar.

Der PV-Speicherpass ist eine einheitliche Dokumentation für PV-Speichersysteme. Die aufgeführten Begrifflichkeiten wurden in der AG Speicher des Bundesverband Solarwirtschaft e.V. erstellt und verabschiedet; somit wird eine Vergleichbarkeit unter den unterschiedlichen Technologien und Systemen ermöglicht. Der Speicherpass kann für die Beantragung der Förderung durch das Programm KfW 275 genutzt werden. Die bisher notwendige Fachunternehmererklärung ist somit nicht mehr notwendig.

Entwickelt wurde der Speicherpass gemeinsam von BSW-Solar und ZVEH. Seit 2014 ist er zusammen mit dem bewährten Photovoltaik-Anlagenpass als elektronisches Formular verfügbar. Registrierte Handwerksbetriebe können die Pässe für Ihre Kunden ausstellen.

Weitere Informationen: www.pvap.de

 

 

 

Unsere Partner:

  • Bundesverband Erneuerbare Energie
  • Intersolar - Fachmesse der Solarbranche
  • Agentur für Erneuerbare Energien
  • eejobs.de - die Jobbörse für erneuerbare Energien
 
© BSW-Solar 2018